CO2NTEST Klimaschutz-Wettbewerb startet in der Region Hannover mit individualisiertem CO2-Rechner von KlimAktiv

Engagement für Klimaschutz

Bereits in der zweiten Saison sucht die Region Hannover den Klima-Meister. Im Rahmen von CO2NTEST kommt ein individuell angepasster CO2-Rechner von KlimAktiv zum Einsatz, mit dem Bürger in der Region Hannover ihre Startbilanz als Grundlage zur Teilnahme am Wettbewerb erstellen.


Klimaschutzagentur Region Hannover

 

 

CO2NTEST

Denn neu ist dieses mal bei CO2NTEST, dass neben Kommunen auch Bürgerinnen und Bürger teilnehmen und attraktive Preise gewinnen können. Die Bildung von Teams ist ebenfalls möglich.

Wer mit seiner, durch den KlimAktiv-Rechner erstellten, Endbilanz am meisten eingespart hat, kann attraktive Preise gewinnen.
Zur Unterstützung beim Einsparen wurde der CO2-Rechner mit zahlreichen Klimaschutztipps erweitert.


Durchgeführt wird der Wettbewerb von der Klimaschutzagentur Region Hannover.

Weitere Infos finden sich auf http://www.co2ntest.de.

 

 

Quelle: Klimaschutzagentur Region Hannover / 28.04.2015

© Logo: Klimaschutzagentur Region Hannover

© Klimaschutzagentur Region Hannover

 

BMU

 

Logo: Umweltbundesamt

 

 

 Logo: VNU

 

 

3 fürs Klima

 

 

Entrepreneurs For Future

 

B.A.U.M. e.V.

 

Allianz für Entwicklung und Klima

 

 

Logo: KlimAktiv CO2-neutral Unternehmen

 

 Logo: WIN-Charta

Die Projekte von KlimAktiv werden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und dem Umweltbundesamt (UBA) unterstützt.

Stephan Schunkert ist Klimaschutz Ressortleiter im Verband für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e.V. (VNU) und ist im Fachbeirat von 3 fürs Klima.

KlimAktiv ist Mitglied bei UnternehmensGrün - dem Bundesverband der grünen Wirtschaft.

KlimAktiv begrüßt und unterstützt die Entrepreneurs for Future Initiative und ist aktiv im Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V.

Außerdem unterstützt KlimAktiv die Allianz für Entwicklung und Klima.

KlimAktiv arbeitet klimaneutral und ist Unterzeichner der WIN-Charta der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit Baden-Württemberg.