Rollout des CO2-Rechners für Film und Fernsehen

Filmförderung Baden-Württemberg stellt mit KlimAktiv das Tool und die Initiative Greenshooting vor

Nachhaltige Filmproduktion mit Klima-Bilanzierung

Stuttgart – Der Greenshooting CO2-Rechner für Film- und TV-Produktionen ermöglicht es auf fundierte und effektive Weise eine klimafreundliche Filmproduktion durchzuführen. Ein Tool für den maßgeschneiderter Carbon Footprint für die Film und Fernsehbranche wird von der Filmförderung der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG) auf www.greenshooting.de bereitgestellt. Im Rahmen des Jour Fixe Branchentreffs der Filmschaffenden im Theater Rampe in Stuttgart im April 17 wurde der im Auftrag der MFG von KlimAktiv in Zusammenarbeit mit dem SWR entwickelte CO2-Rechner der baden-württembergischen Filmbranche vorgestellt.


greenshooting.de

 

 

Vorstellung der Initiative Greenshooting Theater Rampe April 2017, Bildquelle MFG

Vorstellung der Initiative Greenshooting Theater Rampe April 2017
v.l.n.r. Stephan Schunkert (KlimAktiv), Robert Lanig (MFG), Philip Gassmann (Sustainability Manager), Maria Würth (MFG), Prof. Claus Bergengruen (MFG), Michael Becker (MFG)

 

 

 

 

„Damit steht ab jetzt ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem die Filmproduzenten in allen Produktionsphasen eine Datengrundlage für die künftige Vermeidung von Belastungen schaffen können“

Michael Becker SWR-Herstellungsleiter

 

Austausch über die Best Practice beim grünen Dreh des Freiburger Tatorts

Beim Modellprojekt „Tatort: Fünf Minuten Himmel“ konnte nachgewiesen werden, dass CO2-Reduktion von über 40 % bei einem Dreh möglich sind. Mit Hilfe des CO2-Rechners Greenshooting kann die CO2-Bilanz bei jeder Filmproduktion schon vor dem Dreh kalkuliert und anschließend nach dem Dreh auch noch dokumentiert werden. So werden im Tool verschiedene Optionen von der Vorproduktion über den Dreh bis zur Postproduktion aufgeführt. Die Auswahl reicht von den Optionen der Anreise der Filmcrew, über den Kostümkauf bzw. -Miete oder das Stromaggregat am Set bis hin zur wiederverwendbaren Kaffeetasse.

„Mit dem Greenshooting CO2-Rechner ist die Klimabilanzierung auf Basis einer Filmkalkulation, wie z. B. mit Sesam, schnell und einfach durchzuführen“

Stephan Schunkert KlimAktiv Geschäftsführer

 

Ressourcenschonende Produktionsmethoden zur Vermeidung von Treibhausgasemissionen

Um die Produktionsprozesse zu optimieren, wird die MFG die Kosten für den Einsatz eines „Green Consultant“ bezuschussen. Außerdem bietet die MFG einen Handlungsleitfaden, projektbezogene Beratung und Workshops an.

Der Greenshooting CO2-Rechner steht ab sofort zur Pilotphase Internet bereit. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Webseiten der MFG.

  „Mit unseren Maßnahmen wollen wir das steigende Interesse der Branche an einer ressourcenschonenderen Drehweise unterstützen.”

Prof. Carl Bergengruen MFG Geschäftsführer

Quellen: MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH und KlimAktiv gGmbH

Bild: MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH

Logo: BMUB

Logo: Umweltbundesamt

Die Projekte von KlimAktiv werden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und dem Umweltbundesamt (UBA) unterstützt.

Logo: VNU

Logo: UnternehmensgrünKlimAktiv ist aktiv im Verband für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e.V. (VNU) und bei UnternehmensGrün e.V.

Logo: UNESCO Dekadenprojekt

KlimAktiv wurde von der UNESCO mehrfach als Dekadenprojekt ausgezeichnet.

 Logo: KlimAktiv CO2-neutral Unternehmen

 

Logo: WIN-Charta

KlimAktiv arbeitet klimaneutral und ist Unterzeichner der WIN-Charta der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit Baden-Württemberg.