KlimAktiv begeistert Bürger bei den Nürtinger Energietagen 2016 mit dem neuen CO2-Rechner

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz

Im Rahmen der Aktionswoche Nürtinger Energietage 2016 fand am Samstag den 23.04.2016 im K3N in Nürtingen eine Leistungsschau zum Thema „Nachhaltigkeit und Energieeffizienz“ statt. KlimAktiv war mit dem neuen CO2-Rechner 4.0 im Gepäck dabei und begeisterte interessierte Besucher. Das Interesse von Privatpersonen an der Berechnung ihres persönlichen CO2-Fußabdrucks scheint ungebrochen.


Nuertinger Energietage

 

Klimaschutz ist mehr als Energiewende

Unter dem Motto „Klimaschutz ist mehr als Energiewende“ präsentierten sich über 35 Aussteller aus den Bereichen E-Mobilität, Photovoltaik, Solarthermie, Haustechnik, Energie- und Sanierungsberatung, Speichertechnologien sowie Infostände örtlicher Gruppen und Initiativen rund um das Thema Nachhaltigkeit im Alltagsleben.

CO2-Rechner: Kostenlos den eigenen Fußabdruck berechnen

Die KlimAktiv gGmbH stellte interessierten Besuchern den neuen CO2-Rechner mit der Erweiterung „Mein CO2-Szenario“ vor. Das neue Tool  wurde von erfahrenen wie von neuen Anwendern mit großer Begeisterung getestet und erhielt viel positive Resonanz. Erfahrene Anwender waren beeindruckt von dem übersichtlichen Aufbau und dem Detailierungsgrad des Rechners 4.0. „Der beste Rechner, den ich bisher getestet habe und ich hab wirklich schon viel ausprobiert“ kommentierte ein begeisterter Besucher. „Das muss ich glaub mal meinen Kollegen vorstellen“ hielt Stadtrat Dieter Braunmüller nach einer erfolgreichen Berechnung seinen CO2-Fußabdrucks fest und nahm dankend einen der ausliegenden Anleitungsflyer entgegen.

Klimaschutzszenario-Tool

Besonders das neue Szenario-Tool und die integrierten Akzeptanzfragen stießen auf großes Interesse bei den Besuchern der Energietage. „Darüber haben wir auf der Veranstaltung gestern noch diskutiert, was sich denn da alles verändern müsste in der Gesellschaft“, erzählte eine Nürtingerin bei der gemeinsamen Analyse ihrer Ergebnisse. Sie und so gut wie alle anderen Anwender waren sich darüber einig, dass erst mit Hilfe dieser Fragen ein Bewusstsein darüber geschaffen werden kann, welche Schritte wirklich für die ehrgeizigen Ziele zur Reduktion von THG-Emissionen bis 2050 relevant sind. Vor allem bereits engagierte Privatpersonen schwärmten von der konkreten Benennung von (politischen) Maßnahmen. „Klar bin ich da dafür“ und „Das sag ich auch schon lange“ waren die typischen Reaktionen auf die Akzeptanzfragen.

Sensibilisierung für den Klimaschutz

Insgesamt zeigte die Präsentation auf der Leistungsschau, dass der neue CO2-Rechner von Privatpersonen angenommen wird. Die Anwendung und Bedienung des Rechners ist intuitiv möglich und bedurfte so gut wie keiner Nachfrage. Die ausführlicheren Hilfestellungen und detaillierten Erklärungen wurden dennoch als hilfreich erachtet. Grundsätzlich scheint das Interesse von Privatpersonen an einer quantifizierten Übersicht über die eigenen Emissionen und der Berechnung des persönlichen CO2-Fußabdrucks ungebrochen.

 

 

 

Quelle: KlimAktiv gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Klimaschutzes mbH / Urs Bauder / 06.05.2016

© Stadt Nürtingen

Logo: BMUB

Logo: Umweltbundesamt

Die Projekte von KlimAktiv werden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und dem Umweltbundesamt (UBA) unterstützt.

Logo: VNU

Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V.

KlimAktiv ist aktiv im Verband für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e.V. (VNU) und beim Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V.

Logo: UNESCO Dekadenprojekt

KlimAktiv wurde von der UNESCO mehrfach als Dekadenprojekt ausgezeichnet.

 Logo: KlimAktiv CO2-neutral Unternehmen

 

Logo: WIN-Charta

KlimAktiv arbeitet klimaneutral und ist Unterzeichner der WIN-Charta der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit Baden-Württemberg.