Neuer CO2-Rechner mit individuellen Klimaschutzszenarien jetzt online

Online-Szenario-Tool

Pünktlich zur Pariser Klimakonferenz veröffentlicht KlimAktiv ein neues Online-Szenario-Tool. Dieses verknüpft die eigene CO2-Bilanz mit individuellen Handlungsoptionen. Basierend auf dem etablierten CO2-Rechner für Privatpersonen wird ein persönlicher CO2-Vermeidungspfad für die nächsten Jahrzehnte entworfen. Das vom Umweltbundesamt geförderte Projekt zeigt Wechselwirkungen zwischen dem Verhalten und der politischen Akzeptanz des Bürgers sowie der Erreichung des deutschen Klimaschutzziels auf.


KlimAktiv: CO2-Rechner 4.0 Teaser

 

Klimaschutz-Szenario

In der neuen Version können die Anwender erstmalig ein eigenes Klimaschutz-Szenario erstellen, welches über die individuelle Treibhausgas-Vermeidung hinausgeht. Das Szenario-Tool zeigt nicht nur die eigenen CO2 Vermeidungen auf, sondern auch wie andere Akteure und Gesellschaftsbereiche einbezogen und beeinflusst werden können. Die „individuellen Klimaschutzszenarien" verknüpfen persönliche Handlungsempfehlungen mit gesamtgesellschaftlichen Aktionen und ermöglichen so die Wandlung zu einer klimafreundlichen Gesellschaft. Basis der verwendeten Szenarien ist die Studie „Klimaschutzszenario 2050", welche im Auftrag des Bundesumweltministeriums erstellt wurde.

Das neue Online-Tool basiert auf dem etablierten CO2-Rechner von KlimAktiv der vollständig überarbeitet wurde. Dieser ist mit knapp 300 Installationen bei NGOs, Kommunen, Unternehmen und Behörden sowie über 3 Mio. Anwendern, das glaubwürdige Standardwerkzeug zur wissenschaftlich fundierten Berechnung des persönlichen CO2-Fußabdrucks in Deutschland.

 

 CO2-Rechner 4.0 Szenario

CO2-Rechner 4.0 Vermeidungsbilanz

Beitrag zur Energiewende

Neben der Erfassung des CO2-Fußabdrucks hat der Anwender im neuen CO2-Rechner auch die Möglichkeit seinen eigenen Beitrag zur Energiewende zu quantifizieren. Die Aspekte erneuerbarer Energien, überdurchschnittliche Effizienz, die eigene Stromerzeugung bis hin zur Elektromobilität können im CO2-Rechner abgebildet werden.

Anfang des kommenden Jahres stellt KlimAktiv seinen Partnern und Kunden das Szenario-Tool zur Verfügung. Eine Veröffentlichung beim Umweltbundesamt ist ebenfalls geplant. Das komplett überarbeitete Design in HTML5 ist kompatibel mit modernen Websites und mobilen Endgeräten. Dies erhöht die Benutzerfreundlichkeit und erleichtert die Einbindung in die Webseiten der Partner maßgeblich.

Das Projekt wird vom Umweltbundesamt gefördert und mit den Partnern „Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH (ifeu)" und „Büro für Internet Gestaltung Jochen Seiter Karlsruhe (BFIG)" umgesetzt.

 

DIESES PROJEKT WIRD GEFÖRDERT VON:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und Umweltbundesamt (UBA)

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den AutorInnen.

 

 

 

Quelle:  KlimAktiv gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung des Klimaschutzes mbH / Raphael Lutz / 08.12.2015

© KlimAktiv: CO2-Rechner 4.0 Teaser

© KlimAktiv: CO2-Rechner 4.0 Szenario

© KlimAktiv: CO2-Rechner 4.0 Vermeidungsbilanz

© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

© Umweltbundesamt

Logo: BMUB

Logo: Umweltbundesamt

Die Projekte von KlimAktiv werden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und dem Umweltbundesamt (UBA) unterstützt.

Logo: VNU

Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V.

KlimAktiv ist aktiv im Verband für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e.V. (VNU) und beim Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V.

Logo: UNESCO Dekadenprojekt

KlimAktiv wurde von der UNESCO mehrfach als Dekadenprojekt ausgezeichnet.

 Logo: KlimAktiv CO2-neutral Unternehmen

 

Logo: WIN-Charta

KlimAktiv arbeitet klimaneutral und ist Unterzeichner der WIN-Charta der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit Baden-Württemberg.